Kein Grund zum J(o)u(tu)beln

Das Phänomen YouTube hat aktuell eine solche Größe erreicht, dass man kaum mehr von einer Randerscheinung sprechen kann. Daran kommt zurzeit, abgesehen von Waldschraten, Hinterwäldlern und medial enthaltsamen Asketen, niemand mehr vorbei. Neulich las ich irgendwo im Netz, dass die bekanntesten Youtuber mittlerweile schon mit eigenen Bussen (mit ihren Namen drauf) zu den Orten diverser…

Leben und Aufwachsen mit Spielen in der ersten Generation

Erstkontakt / Die Weihe Ich spiele schon seit ich damals an den ersten Spielautomaten in der Eckkneipe meiner Siedlung heranreichte. Da war ich wohl 9 oder 10 Jahre alt, irgendwann Ende der 70er. Es war eine dieser kleinen Kneipen, wie sie damals noch üblich waren. Dort tauschte ich häufig mein Taschengeld gegen Süßkrams ein, was…

Unsere gefühlten Ansprüche an Spiele und die Wirklichkeit

Neulich haben sie sich wieder mal alle aufgeregt, weil es der Spiegel gewagt hat, Spiele nur ihres Nützlichkeitsfaktors wegen zu loben. Diese dreisten Vögel – wie können die es wagen, unser schönes Hobby nicht als kunstvolles, schöngeistiges und wertschöpfendes Medium zu betrachten, dessen Summe seiner einzelnen Teile doch so viel mehr hergibt, als, …äh, ……